top of page

Aus den Alpen an die Apfelstädt

Die fußballfreie Winterzeit ist nun wieder vorbei und wurde nur durch den Saveway-Cup in Geraberg unterbrochen, bei dem wir einen guten dritten Platz belegten und mit Lucas den besten Torwart des Turniers stellten. 


Nach dreiwöchiger Vorbereitung stand vorgestern unser erstes Testspiel gegen die zweite Mannschaft des FSV 06 Ohratal auf dem Programm. Bei herrlichem sonnigem Wetter reisten wir mit gerade elf “spielfähigen” Akteuren nach Ohrdruf. Bei dem ein oder anderen konnte man die Nachwirkungen der vorrangegangenen Faschingsveranstaltung deutlich erkennen, aber sei es drum. Wir wollten ein gutes Trainingsspiel absolvieren, bevor es nächstes Wochenende ins Trainingslager nach Bad Blankenburg geht. 


Kapitän Alex führte erstmals seine Mitspieler aufs Feld, welche von Anfang an um Ballsicherheit bemüht waren. Die Gastgeber kamen besser aus den Startlöchern und konnten zielstrebiger vor unser Tor spielen. Richtige Gefahr ging davon aber nicht aus, da Steve immer wieder gut parierte oder die Abschlüsse zu ungenau waren. 


Nach einer Viertelstunde kamen wir auch zu unseren ersten Torannäherungen, das war aber alles noch zu wenig zielgenau. 


Das Spiel fand größtenteils im Mittelfeld statt, bei dem sich die Heimmannschaft mehr Chancen herausspielte. 


Der eigentlich angedachte Wechsel auf der Torwartposition wurde in der Halbzeit über Bord geworfen und so ging es unverändert weiter. 


Wir hatten zwei gute Chancen, um in Führung zu gehen, aber Lucas Treffer wurde wegen fraglichem Abseits zurückgepfiffen und bei der zweiten Chance traf Alex erst den Ball nicht richtig und Lucas schoss mit rechts über das Tor. 


Kurz darauf ein nicht so schöner Anblick auf dem Kunstrasen. Robin bleibt nach einem Zweikampf liegen und musste daraufhin das Spielfeld verlassen. Die gestrige Diagnose bedeutet ein mehrwöchiges Sportverbot für unseren Flügelflitzer. Auf diesem Wege nochmals gute Besserung an unseren Ilmenauer Faschingsprinzen und auch an den ebenfalls verletzten Spieler aus Ohrdruf.  


Das Spiel mussten wir fortan mit zehn Leuten bestreiten und gegen Ende schwanden die Kräfte auf unserer Seite. Nach einer Eingabe von Beese stand Grebenstein richtig und schob zum 0:1 in der 88. Minute ein. In der 90. Minute fiel dann das 2:0 durch Jarju aus einer ähnlichen Situation. 


So kurz vor Schluss das Spiel noch zu verlieren, ist natürlich ärgerlich, aber im Gegensatz zum Spiel im letzten Sommer haben wir uns gesteigert, wobei auf beiden Seiten viele andere Akteure auf dem Platz standen. 


An der Seitenlinie konnten wir auch ein paar bekannte Gesichter ausmachen und freuen uns, dass sie uns auch weiterhin unterstützen und uns sicher auch ein wenig vermisst haben. 

Unsere nächsten Testspiele finden am Samstag in Bad Blankenburg und Sonntag 14:00 Uhr in Martinroda statt. Vielleicht sieht man da den ein oder anderen Fan, der bereits seinen Fußball-Winterschlaf beendet hat.  


Text: Hucki und Tina

Fotos: Sven und Kathrin





151 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page