top of page

Fußballvorschau FSV Martinroda am 03.12.2022

So langsam neigt sich die Hinrunde dem Ende entgegen. Für unseren gastgebenden FSV Martinroda, wie auch für die Gäste von der BSG Wismut Gera stehen noch zwei Punktspieltermine im Kalenderjahr 2022 im Programm. Trotz der Niederlage vor einer Woche gegen Arnstadt (2-3) sind unsere Gäste bei einem Spiel weniger noch immer auf Kurs. Aber vielleicht kann unsere Mannschaft ins Tabellenbild noch eingreifen und damit für eine interessante Rückrunde sorgen. Aktuell heißt es jedoch Zehnter gegen den Zweiten der Tabelle, bei dem das beeindruckende Torverhältnis von 47 zu 14 eine sehr deutliche Aussagekraft über die Offensivqualitäten unserer Gäste aussagt. Nach holprigem Start seit dem 6. Spieltag an der Spitze der Tabelle, verlor man das letzte Spiel relativ unerwartet. Unsere Mannschaft, nach den guten Leistungen im Oktober, war beim chancenlosen Spiel in Arnstadt und zuletzt bei der Heimniederlage gegen Eisenberg im Besonderen, nicht in der Lage ordentlich gegen zu halten. Allerdings berappelte man sich letzte Woche bei der Punkteteilung in Schleiz und holte sich verloren gegangenes Selbstvertrauen wieder zurück.

In der Historie stehen insgesamt zehn Vergleiche gegen unsere Gäste zu Buche. Nach dem Spiel heute könnte sich die ausgeglichene Bilanz von jeweils fünf Siegen in die eine oder andere Richtung verbessern. Gutes Omen für unser Team. Den letzten Vergleich um Punkte gewannen unsere Mannen in Gera vor sieben Jahren mit 1-0. Jetzt und heute hat Gera mit Marcel Kiessling, der bisher zehn Treffer erzielte, noch weitere Akteure, die sich mit jeweils neun bzw. acht Treffern in die Torschützenliste eintragen konnten. Heißt in der Analyse, Gera ist auf vielen Positionen mit torgefährlichen Akteuren besetzt. Deshalb muss sich unsere Mannschaft als Einheit präsentieren und dem Gegner so wenig wie möglich Raum zu Abschlüssen gestatten. Ballverluste in der Vorwärtsbewegung verboten. Damit müssen Laufbereitschaft und das Erkennen von Spielsituationen einher gehen. Die richtige Balance zu finden, ist der Schlüssel für das Spiel.

Wie wird die Startelf am Samstag aussehen? Die Fragezeichen haben sich zum Glück etwas minimiert. Hinter Monecke, der nach einem Tritt in die Ferse letzte Woche früh passen musste, steht noch ein Fragezeichen. Ansonsten hofft man auf die aktuell möglichst stärkste Formation. Gera mit sehr viel Erfahrung im Kader kann wohl nur über das Überraschungsmoment und dem richtigen Riecher bei den Abschlüssen bezwungen werden.

Anpfiff am Samstag, dem 03.12.22, ist um 14.00 Uhr. Geleitet wird die Partie von

Paul Drößler, unterstützt an den Linien von K. Siefert und N. Knackstädt.

Ein faires Spiel mit vielen schönen Aktionen wünschen wir beiden Mannschaften.


Unsere 2. Mannschaft, derzeit auf einer Erfolgswelle, kann beim Spiel in Plaue das Punktekonto weiter aufbessern. Viel Erfolg dabei. Gespielt wird ebenfalls am Samstag um 13.30 Uhr in Crawinkel.


Text: J. Krogel



72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page