NOFV Oberliga Süd 15. Spieltag FSV Martinroda - SV 09 Arnstadt 2-2 (0-0)

Das können und sollten beide Mannschaften besser können, als das, was sie bei eigentlich besten äußeren Bedingungen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Platz brachten. Die erste Hälfte noch torlos, hatte zumindest in der Chronologie der Ereignisse einiges an Spannung in der zweiten Hälfte aufgeboten. Spielerisch brachten beide Mannschaften ihr durchaus vorhandenes Potenzial nur selten auf den Platz. Ein aus dem Arnstädter Zuschauertross nicht ganz unzutreffender Ausruf „Not gegen Elend“, trifft besonders bei den in der ersten Hälfte unsäglichen Fehlabspielen und unkontrollierten Pässen ins Niemandsland in Teilen zu. Kaum den Ball mal zum Mitspieler bringend, häuften sich die No-Name Anspiele zu einem unansehnlichen Gekicke. Dazu gesellten sich bei den vielen geführten Zweikämpfen Übermotivation und nicht für den eigentlichen Sinn des Fußballspieles entsprechend auch noch unangemessene Showeinlagen, die leider nicht zwingend unterbunden wurden. Dass Martinroda sich diesen einen Punkt, für beide Mannschaften wohl dann eher zu wenig um tabellarisch voranzukommen, noch verdiente, sollte dennoch anerkennend beurteilt werden. James Kevin Nahr in vielen seiner Aktionen glücklos und einmal nach Strafraumfoul gegen sich nicht mit dem Pfiff bedacht (84.), ein Vorbild an Einsatzbereitschaft und stetigem Willen, den Gegner unter Druck zu setzen. Beide Torhüter mit starken Aktionen in der ersten Hälfte bewahrten ihr Team vor dem Rückstand (Nahr, D. Rohlik, Hammoud, Pusch), jeweils nach Schüssen aus Nahdistanz. Beim vermeintlichen 1-0 für den FSV sah der Assistent kurz vor der Halbzeit Al Saeed knapp im Abseits. Arnstadt nach Treffern von Varnhagen nach langem Einwurf beherzt aus 14 Metern und der Kopfball von Hofmann zum 0-2, nach Freistoß von Pusch, brachte die Gäste in eine komfortable Position. Eklatantes Abwehrverhalten nach beiden Standards brachte den Gast auf die Siegerstraße. Das hitzige Treiben nach Wiederanpfiff hielt weiter an. Beide Mannschaften wechselten in der 65. Minute, was auf Arnstädter Seite mit der Einwechslung von Messing zu mehr Struktur führte und mit Brömel beim FSV noch zum Mann des Spieles reichte. Zunächst verwandelte Nahr sicher vom Punkt, nach vorangegangenen Strafraumfoul an Brömel zum Anschluss und 60 Sekunden vor dem Abpfiff sorgte Brömel im Nachsetzen noch für die Punkteteilung. Wenn Arnstadt und Martinroda die Oberliga ein weiteres Jahr noch spielen wollen, muss schnellstmöglich eine Serie her. Das Spielerische, was bei beiden Teams in diesem Spiel viel zu kurz kam, wohl nicht ausreichend, um in dieser Spielklasse zu bestehen. Martinroda Nicolai- Nowak (79. Hertel), Benkenstein Schneider, A. Rohlik- D. Rohlik, Floßmann, Al Saeed (88. Metzmacher), Sulimann- Nahr, Litzenberg (65. Brömel) Arnstadt Sünkel, Barthel, Polotzek, Hädrich, Pusch (93. Seiml), Skaba, Hofmann, Ruschke (65. Messing), Klenner, Hammoud (81. Kiraly), Varnhagen 0-1 Varnhagen 51., 0-2 Hofmann 69., 1-2 Nahr 72. FE, 2-2 Brömel 93. SR Lorenz Bad Langensalza -341- Text: Krogel

Foto: Marcel Junghanns





94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen