NOFV Oberliga Süd: FSV Martinroda - Bischowswerdaer FV 08 1-5 ( 0-1)

Dem Tabellenstand entsprechend und der derzeitigen Gemütsverfassung des FSV Martinroda unterm Strich eine klare Sache für die Gäste aus Bischowswerda:

Drei gute und eine sehr gute Gelegenheit für den gastgebenden FSV Martinroda in der 1. Halbzeit. mindestens eine davon genutzt, wäre mit anderer Körperspannung und vielleicht etwas mehr Selbstvertrauen - scheint derzeit im Keller-, ein zumindest spannenderes Spiel entstanden. Bischowswerda biss sich in den ersten 10 Minuten fast ausschließlich in der FSV Hälfte fest. Noch ohne Torgefahr, aber immer den Kopf oben und den Ball in ihren Reihen haltend. In der 12. Minute traute sich Martinroda erstmals tief in die gegnerische Hälfte. Nach Schneiders Abschluss und anschließender Ecke, hatte man zwei Möglichkeiten herausgespielt. Suliman mit einem beherzten Solo prüfte nochmals Torhüter Kyzek. Das mit starker Einzelleistung gegen vier FSV-Defensive erzielte 0-1, ein Tor von besonderer Qualität mit links aus 18 Metern straff und präzise. Der FSV zwar in dieser Phase besser im Spiel, aber jäh ausgebremst und nun noch mehr gefordert. Bischowswerda mit Valenta und Wockatz hatten zwei Riesen auf dem Fuß. Gössinger und Six verhinderten den Einschlag. Dann trat der FSV Martinroda mit guten Gelegenheiten auf den Plan. Nahrs strammen Freistoß musste Kycek klatschen lassen. Andris überrascht, kam nicht zwingend an den Ball. Nowak nach einer Ecke bekam kein Druck auf die Kugel und nochmals Nahr mit Distanzversuch prüfte den Gästetorwart. Die erste Chance im 2. Abschnitt hatte Martinroda. Litzenberg mit einem Steckpass, brachte Nahr in gute Abschlussposition. Die Abseitsfahne wehte... Zumindest fragwürdig. Dann ein weiter Ball in den Martinrodaer Strafraum. Sobe mit sehr hohem Bein und Gössinger aus seinem Kasten kommend, kollidierten. Der erste Kontakt und Regelverstoß klar beim Gästestürmer. SR Stramke sah es anders. 0-2 nach Elfer und sieben folgende Minuten, in denen es über den FSV hereinbrach. Schade das fast identische Vergehen im und kurz vor dem Strafraum nicht mit gleicher Entscheidungsfreudigkeit bewertet wurden. Drei weitere Treffer der Gäste, die jede Gelegenheit nutzten die Abwehrlücken beim Gastgeber zu bestrafen. Nach 62 Minuten das Spiel entschieden. Das schöne Freistoßtor von Floßmann über die Mauer ins Eck, blieb dann nur für die Kosmetik. Danach ein ausgeglichenes Spiel mit noch jeweils zwei guten Chancen auf jeder Seite wurde vom Schiedsrichter pünktlich beendet.


Martinroda

Gössinger- Langhammer, Nowak, Six, Müller (68. A. Rohlik) - Andris, Floßmann, Suliman, Litzenberg, Schneider- Nahr ( 68. D. Rohlik)


Bischowswerda Kycek, Fromm, Grellmann, Valenta, Cernak (65.Jasper Raul), Zizka (65. Brandl), Wockatz (76. Wendler), Krautschuk, Zalaks, Zoldovskis, Jacob (42. Sobe)

0-1 Grellmann 15., 0-2 Zizka 54. Elfer, 0-3 Valenta 59., 0-4 Ktautschnik 60., 0-5 Valenta 62., 1-5 Floßmann 75.

SR Stramke -43-


Text: Krogel, Foto: J. Ehrhardt



116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen