top of page

Schöndorf am Kirmessamstag zum Tanz gebeten

Vor dem Bericht zum 4:0 Sieg möchte ich erwähnen, dass wir nach dem Spiel erst ordentlich auf dem Sportplatz gefeiert und anschließend die Kirmes im Saal zu Martinroda besucht haben. Dass ich dann auch Teil der Ständchen am Sonntag war, trägt nicht viel zu meinen Erinnerungen bei. Zu gut haben das ein oder andere Getränk geschmeckt, um sie abzulehnen, und sie ließen die Promillezahlen zügig nach oben schnellen.

Vor dem Spiel kam es bereits zu einer Millimeterentscheidung bei der Aufstellung. Die Trainer mussten sich zwischen dem zuletzt gelbgesperrten Sterze und dem formstarken Lennox entscheiden. Die Wahl für die Startelf fiel zu Gunsten unseres Kapitäns.

Gelobt wurden außerdem die guten letzten Trainingseinheiten und dass man sich auf einem sehr guten Weg befindet. Zur Ausrichtung und Formation gab es folgende Aussage: Wir wollen die Gegner bestenfalls früh anlaufen, weil eine hohe Anzahl an Gegentoren bei den Gästen ausgemacht wurde.

Kurz vor Anpfiff gab es auch einen Fehler meinerseits bei der Aufstellung, auf diesen machte mich jedoch meine kundige Assistentin aufmerksam. Den Fauxpas konnte ich aber beim kompetenten Schiedsrichter Robert Fabig ausbügeln.

Von Anfang an waren wir die spielbestimmende Mannschaft und konnten unsere Vorgaben gut erfüllen. Schöndorf hatte mächtig Probleme spielerisch mitzuhalten, war aber durchaus kämpferisch in der Partie. Unsere ersten beiden Chancen standen noch vor der zehnten Minute auf meinem Notizzettel. Einmal Flo und einmal Blatsche vergaben aber leider aus aussichtreichen Positionen.

In der 18. Minute zappelte ein starker Schuss von Franz im Tor. Allerdings in dem von Lucas, also unserem. Glücklicherweise hatte der Schiedsrichterassistent eine gute Sicht und erkannte, dass sich der Ball vorher im Aus befand.

Die nächste Chance gehörte Luis, allein vorm gegnerischen Tor. Hier hatte er vielleicht zu viel Zeit zum Überlegen und er vergab schließlich.

In der 28. Minute kam es zu Tumulten zwischen Sterzing und seinem Gegenspieler Paul Johannes. Es hätte eine andere Entscheidung von Fabig geben können, aber er beließ es bei zwei gelben Karten für die Akteure.

Kurz vorher traf auch Opa Buse nach einem verlängerten Mittagsschlaf am Kunstrasenplatz ein. In der 30. Minute merkte Cheffotografin Kathrin an, dass es aufgrund der widrigen Verhältnisse keine guten Ablichtungen geben wird. Sie würde sich aber über ein Tor, bestenfalls auf unserer Seite, freuen.

Kurz vor der Halbzeit fiel dann endlich das erlösende Tor zum 1:0. Luis, wer sollte es anders sein, überwand Bülling im gegnerischen Kasten.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Wir hatten mehr Ballbesitz und konnten sicher spielen. Schöndorf kam nur selten gefährlich vor unser Tor und wenn, dann nach Standards.

In der 59. Minute spitzelte Oschi, welcher ein klasse Spiel auf der 6 machte, einem Schöndorfer das Spielgerät vom Fuß und spielte es Luis in den Lauf. Unsere Nummer 10 schloss platziert rechts unten ab.

Keine drei Minuten später klingelte es wieder im Kasten von Bülling. John schaltete sich mit ins Offensivspiel ein und spielte einen starken Pass in den Rückraum zu Flo. Dieser sah den abschlussbereiten Jannik und passte zu ihm. Den Ball auf Höhe des Elfmeterpunktes verwandelte er direkt in die Maschen.

Luis wollte dann aber doch als letztes auf dem Tableau stehen und machte so seinen dritten Treffer am heutigen Tag. Er verzögerte gut gegen seinen Gegenspieler, war dann schneller im Antritt und verwandelte links unten.

Dass die Stimmung nun gelassener wurde, konnte man auch an den Kommentaren auf der Trainerbank erhören. Franz spielte einen Rennfahrerpass auf Milad und bekam von Mike zu hören: „Ey, er hat doch kein Fahrrad dabei!“

Den Schlusspunkt der Partie setzte Franz auch höchstpersönlich, als er an der Eckfahne eigentlich Zeit von der Uhr nehmen wollte, aber dann erkannte, dass sein Gegenspieler die Beine offen wie ein Scheunentor hatte. Dies ließ er sich nicht zweimal sagen und passte den Ball herrlich durch die Hosenträger.

Dann war die Partie beendet und wir konzentrierten uns voll und ganz auf den Kirmestanz.

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse konnten wir wieder einige Zuschauer bei uns im Sportpark begrüßen und bedankten uns mit vier Toren und zahlreichen gut herausgespielten Torchancen.

Natürlich gilt danach der volle Fokus auf das schwierige Auswärtsspiel am kommenden Freitag in Elgersburg. Denn dort ist auch Kirmes und sie werden alles daransetzen, mit einem Sieg zu feiern. Anpfiff der Partie ist 19:00 Uhr in der Körnbachtalarena.

Aufstellung:

Klötzer – Morgenroth (81. Hübner), Blaschczok, Wolf, Schwens – Schleicher (76. Bartholome), Buse, Oschmann (78. Rajabi), Knöfel – Sterzing (57. Reykowski), Ulke


Text: Hucki und Tina

Fotos: Sven und Kathrin




148 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page