Vorschau Fußballwochenende FSV Martinroda 13.02.22

Diesen Sonntag um 13.30 Uhr ist Fußball-Time im Martinrodaer Sportpark. Mit dem neuen Beschluss ist nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt nun unter Berücksichtigung der 2-G Regel zumindest eine begrenzte Anzahl an Zuschauern zugelassen. Ob die Zugkraft dieses Derbys die genehmigten 649 Zuschauer auf den Sportplatz lockt, warten wir mal ab. Beide Mannschaften, am Ende der Tabelle schon während der gesamten Saison wie festgenagelt, hoffen auf den Befreiungsschlag. Nach korrigierter Tabelle (Rückzug Merseburg) heißt es hier und heute 18. gegen 17. Arnstadt mit 10 erzielten Toren immerhin 9 Punkte auf der Habenseite, konnte vorige Woche einen Bigpoint gegen Sandersdorf feiern. Aus dem eigenen Tor mussten bisher schon 32 Mal die Bälle geangelt werden. Da ist unsere Mannschaft um Nuancen besser und darin sollte die Chance vom Team unseres Trainers Robin Krüger sein. 14 Tore, von denen James Kevin Nahr fünf erzielen konnte, stehen 25 Gegentore zu Buche. Der Spielausgang in Neugersdorf (2-3) zählte zur ewigen Reihe „gut gespielt und doch verloren“. Das Gen, was einigen gestandenen Oberligamannschaften eingefleischt scheint, fehlt unserer Mannschaft bisher. Nun heißt der Gegner SV 09 Arnstadt. Die letzten sechs Begegnungen konnte man gegen die 09er allesamt siegreich gestalten. Das letzte Mal in einem Test vor zwei Jahren mit 4-1. Kann der FSV Martinroda diese Serie ausbauen, könnte man zwei Mannschaften in der Tabelle überholen. Die Qualität steckt ohne Zweifel in der Mannschaft. Sie permanent über die 90 Minuten hoch zu halten, ist zwingend nötig – denn die Strafe für Nachlässigkeiten folgte schon oft, viel zu oft, auf dem Fuße. Also, wünschen wir der Mannschaft einen positiven Ausgang der Partie. Auf dem Platz und auch unter den Anhängern sollte der Respekt und die Fairness oberstes Gebot bleiben. Der Bessere soll gewinnen und den dafür vorgesehenen Lohn erhalten. Die Spielleitung obliegt einem erfahrenen Team. Richard Lorenz als Mann an der Trillerpfeife, stehen mit Marko Wartmann und Ralf Schwethelm gestanden Assistenten zur Seite. Personell entspannte sich unter der Woche die Situation beim gastgebenden FSV. Mit den Rohlik-Brüdern und Kapitän Six stehen wichtige Akteure wieder zur Verfügung.

Dieser 15. Spieltag, für beide Mannschaften jedoch erst das 13. Spiel, richtungsweisend so oder so. Text: Krogel





174 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen