top of page

Geomix Verbandsliga Thüringen 27. Spieltag: SV Eintracht Eisenberg - FSV Martinroda 4-2 ( 3-2)

Für den Gastgeber hochwichtige Punkte, die man im spannenden Endspurt für den Klassenerhalt sammeln konnte. Martinroda hatte in den ersten 20 Minuten das Heft des Handelns in der Hand. Spielte einen gepflegten Fußball, der jedoch nach dem Anschlusstreffer der Eisenberger zunehmend ungeordneter wirkte. Martinrodas Führung zwar letztlich als Eigentor gewertet, hatte mit 90 % jedoch die Beteiligung von Suliman. Hujdurovic, der sich in letzter Zeit immer besser in die Mannschaft einbrachte, erzielte das bis dato völlig verdiente zweite Tor für den FSV. Trügerisch, da auch Eisenberg einige Abschlüsse bis dahin zu verzeichnen hatte (Hodek, Nieswandt). Nicolai, nach seiner schweren Verletzung erstmals wieder im Kasten, jedoch auf der Hut. Seine völlig umgekrempelte Defensivabteilung ( Nowak, L. Weis 5. G), Meißner verletzt, Metzmacher angeschlagen zunächst auf der Bank, hatten bis zum Anschluss von Nieswandt Stand gehalten. Der Ausgleich brachte dann allerdings erste Zweifel der Sinnhaftigkeit hervor, die Einiges an Leistungsbereitschaft auf der Strecke liegen ließ. Eisenberg mit dem Einsatz unbedingt gewinnen zu müssen, reichten die wenigen Prozent der nachlassenden Aufmerksamkeit bei den Gästen, um sogar noch vor der Pause in Führung gehen zu können. So ganz wollte sich Martinroda allerdings nicht geschlagen geben. Schon das Hinspiel mit dem 1-2 verschenkt, wollte man zumindest einen Teilerfolg aus dem Schortental mitnehmen. Beide Mannschaften gaben noch einmal Gas und hatten durchaus Möglichkeiten. Das bessere Ende hatte dann der Gastgeber, der durch den eingewechselten Stäps die Entscheidung setzte. Es folgen jetzt noch zwei Heimspiele vor dem Show Town bei der Wismut in Gera. Unter anderer Voraussetzung, personell als auch was die Zukunft des Vereins angeht, war hier mit Sicherheit mehr drin.


Eisenberg

Sander, Brack, Prieger, Nieswandt ((69. Stäps), Dörr (87. Reinhardt), Mücke ( 83. Uhl), Hodeck, Hoppe, Berger, Böhme, Baxmann


Martinroda

Nicolai- Jedrzejczak, Floßmann, Müller, Monecke - Rajabi ( 52. Syla), Hujdurovic, Fischer (75. Bach), Suliman (Metzmacher 59.) - Hertel, Brömel


0-1 Baxmann ET 16., 0-2 Hujdurovic 18., 1-2 Nieswandt 30., 2-2 Dörr 33., 3-2 Hodeck 45., 4-2 Stäps 78.

SR Weltzien 150-


Text: J. Krogel

Foto: C. Igel


71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page