Neuer Angreifer mit RWE-Stallgeruch

Der FSV Martinroda vermeldet nach James-Kevin Nahr den nächsten Neuzugang für den Offensivbereich. Mit Kaoa Kahlef wechselt ein weiterer Angreifer von einem Ligakontrahenten in den Sportpark. Der 19-Jährige kommt vom FC Rot-Weiß Erfurt.


Kaoa Kahlef spielte bereits im Nachwuchs mit Abstechern zurück zu seinem Heimatverein Empor Erfurt und Germania Ilmenau (14 Landesklasse-Spiele, drei Tore) beim FC Rot-Weiß Erfurt. In der abgebrochenen Oberliga-Saison kam er mit vier Teilzeiteinsätze (zwei Einwechslungen, zwei Auswechslungen) nicht über eine Reservistenrolle hinweg. "Mir wurde in Erfurt gesagt, dass ich mit wenig bis gar keiner Spielzeit rechnen muss. Für meine Entwicklung war es deshalb besser Abschied zu nehmen und sich einen neuen Verein zu suchen", so der Angreifer. Beruflich schließt der gebürtige Erfurter zeitnah eine Ausbildung im Großen- und Außenhandel ab und wird anschließend übernommen. Und auch fußballerisch bleibt er mit dem FSV Martinroda in regionaler Nähe zur Thüringer Landeshauptstadt. Mit Liam Flossmann und Felix Nicolai trifft er beim FSV auf bekannte Gesichter aus seiner Erfurter Zeit. "Ich will in Martinroda Selbstvertrauen sammeln und mich für höhere Aufgaben anbieten. Die Zielstellung ist klar weg von den Abstiegsplätzen ins sichere Mittelfeld zu kommen und sich in der Oberliga zu etablieren", formuliert Kaoa seine Ziele bei den "Sandhasen". Seine eigene Rolle sieht er dabei flexibel im Offensivbereich, wobei er sich im "Sturm am wohlsten fühlt aber auch im zentralen offensiven Mittelfeld oder als hängende Spitze" agieren kann.

In Martinroda unterschrieb der 19-Jährige einen Einjahresvertrag. "Er hat ja bei Germania Ilmenau quasi vor unserer Haustür gespielt. Schon damals gab es Kontakt zu ihm. Jedoch hatte er sich nochmals für RWE entschieden. Seit dem war der Draht zu ihm nie abgebrochen. Er ist ein junger williger Spieler, der weiter Spielpraxis in der Oberliga will. Und kommt zudem aus der Region. Dieses Gesamtpaket ist für uns wichtig. Er bringt viel Qualität mit und soll bei uns die Chance bekommen sich weiterzuentwickeln", so Dirk Keller, Sportlicher Leiter beim FSV Martinroda, zum zweiten Neuzugang.

Text: Fupa net



Foto: Jens Ortschig

162 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen