Testspiel FSV Martinroda - SG 1. FC Sonneberg 04 7-2 (5-0)

In Addition der vom FSV Martinroda spielbestimmenden 60 Minuten, sah man besonders im Spielaufbau und den herausgespielten Gelegenheiten ein deutliches Plus beim Oberligisten. Der Thüringenligist, mit Platz 6 recht ordentlich platziert, hatte gegen den ranghöheren Gastgeber, wenn sie den Ball schnell von Mann zu Mann spielen konnten, sichtbare Nachteile in Schnelligkeit und Zweikampfführung. Die erste Hälfte – die bessere der beiden Halbzeiten aus Sicht des FSV, hatte besonders im Zusammenspiel zwischen Al Saeed, Brömel und Nahr als ständigen Unruheherd offensiv einiges geboten. Dem Führungstreffer durch Brömel im Nachsetzen ging eine schöne Aktion über die rechte Seite voraus – beteiligt Balleroberer Floßmann, Suliman und Flankengeber Litzenberg. Bevor Litzenberg zum 2-0 einnetzen konnte, hatten Nahr und Al Saeed starke Szenen im Abschluss. Es folgten Tor Nummer 3 und 4, die mit klugen Anspielen ihre Vollstrecker Suliman und Nahr fanden. Al Saeed mit dem 5-0 nach gut einer halben Stunde machte das Halbzeitergebnis fest. Ein wenig das Tempo herausnehmend und die ersten kleinen Ungenauigkeiten prägten die Zeit bis zum Halbzeitpfiff. Gleich vier Wechsel vollzog Trainer Robin Krüger, u.a. der Nachwuchskeeper Klötzer für Nicolai ab der 46. Minute zwischen den Pfosten, was zunächst an der Spielführung einiges änderte. Das angeschlagene Tempo nicht mehr so hoch, spielte den Gästen in die Karten, was sie ihrerseits offensiver auftreten ließ. Besonders das Spiel über das Zentrum, was durch schnelle und präzise Anspiele in der 1. Hälfte beim FSV zum Erfolg führte, ließ durch Ungenauigkeit gepaart mit fehlender Schärfe merklich nach. Die beiden Gegentore begünstigt durch Abstimmungsfehler und Fehleinschätzung der Spielsituation völlig überflüssig. Martinroda blieb zwar spielbestimmend, hatte sogar noch recht gute Gelegenheiten, aber im Abschluss nicht das nötige Durchsetzungsvermögen und Zielgenauigkeit parat. Nahr 60. Volleyschuss, Kahlef 67. allein vorm TW, und Al Saeed 82. mit Drehschuss noch die besseren der ausgelassenen Möglichkeiten. So endete die 2. Hälfte 2-2, was den Gästen zwar schmeichelte, aber als Achtungserfolg zu Buche stehen bleibt. Für das erste Punktspiel zum Restart, was auf das erste Februar-Wochenende (Stand jetzt) gelegt wurde, hofft Trainer Krüger auf die Rückkehr von Benkenstein und Metzmacher.


Martinroda

Nicolai (46. Klötzer)- Schneider, Nowak, Langhammer- A. Rohlik (75. Litzenberg), Floßmann (64. Fischer), Litzenberg (46. Andris), Al Saeed (46. Six)- Brömel (46. Kahlef), Nahr (75. Al Saeed), Suliman (75. Brömel)


Sonneberg

Rupp, Michel, Hertel, Marr, Walther, Scheidemann, Klaus, Schreck, Hopf, Funke, Pfeiffer

eingewechselt: Karl, Jacob, Schönheit

SR Strebinger

1-0 Brömel 3., 2-0 Litzenberg 17., 3-0 Suliman 21., 4-0 Nahr 23. , 5-0 Al Saeed 31., 5-1 Schreck 61., 6-1 Kahlef 64., 6-2 Hertel 83., 7-2 Al Saeed 88.


-keine Zuschauer-

Text: J. Krogel

Foto: S. Erhardt




156 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen