Traditionsmannschaft wird Vize-NOFV-Meister


Zum dritten Male in Folge ging es für die Ü40 des FSV Martinroda nach Bernburg zur NOFV Regionalmeisterschaft. Als Thüringenmeister qualifiziert und in den letzten beiden Jahren mit den erreichten Plätzen 3 und 2, sollte diesmal der große Wurf gelingen.

Los ging es gleich mit dem Spiel gegen den vermeintlich schwersten Gegner,

den Sp. Vg. Blau Weiß 1890 Berlin. Der Deutsche Meister Ü40 aus dem Jahr 2018 war wieder namhaft besetzt und hatte ehemalige Profis wie Ronny Nikol (Nürnberg, Union Berlin, Cottbus, Dresden), Marco Gebhardt (Eintracht Frankfurt, 1860 München) und Sebsatian Hähnge (Dresden, Jena, Rostock) in ihren Reihen. Hier setzte sich unsere Mannschaft sensationell 1:0 durch (Tor Holger Winkler).

Mit diesem Erfolg im Rücken gelangen 2 weitere Siege. Der Vertreter aus Brandenburg – FV Erkner 1920 – konnte 2:0 besiegt werden (Tore Hartrumpf, Baranowski). Im Spiel 3 ging es gegen die SG Greifswald/Torgelow/Ueckermark, die die weiteste Anreise hatte. Auch hier gelang unserer Mannschaft ein hart erkämpfter 3:1 Sieg (Tore Baranowski 2 und Winkler mit sehenswertem Freistoß).

Nach 3 Spielen hatte man alles selbst in der Hand und wusste, dass 4 Punkte aus den letzten beiden Partien reichen würden, um „DDR-Meister“ zu werden. Hermsdorf war aber an diesem Tag der spielstärkste Gegner und hat verdient gegen unsere Mannschaft 2:0 gewonnen. Somit war die Konstellation vor dem letzten Spiel so, dass es 3 Mannschaften noch über das Torverhältnis schaffen konnten, Meister zu werden. Unserem Team gelang ein 4:0 gegen die SG Nienburg/Peissen, dem Vertreter aus Sachsen-Anhalt (Tore Winkler, Baranowski 2 und Hartrumpf). Da parallel Hermsdorf 3:0 gegen Erkner gewann, wurde es am Ende Platz 2.

Das um ein Tor bessere Torverhältnis hat letztendlich den Ausschlag für Berlin gegeben, den Sieger der vergangenen beiden Jahre.

Dieser Erfolg ist Ansporn, es 2021 erneut zu versuchen und vielleicht wird dann auch wieder eine Deutsche Meisterschaft ausgetragen, an der man nur zu gern ein weiteres Mal teilnehmen möchte.

Besonders zu erwähnen sind die Einzelauszeichnungen für Ronny Elle als bester Torhüter des Turniers. Er hat im Laufe des Turniers tolle Paraden gezeigt und sich diese Auszeichnung absolut verdient.

Jörg Baranwoski, schon Torschützenkönig bei der Thüringenmeisterschaft, hat erneut seinen Torinstinkt unter Beweis gestellt und wurde mit 5 Treffern bester Torschütze.

Bedauerlich, dass der Kader durch zwei kurzfristige Absagen schon dezimiert anreisen musste und sich Jörg Becker, Danny Kellner und Manuel Goncalves während des Turniers verletzten. Die Trainer Gunnar Schneider und Peter Müller standen aus persönlichen Gründen leider auch nicht zur Verfügung. Respekt, dass trotz dieser Umstände dieses Ergebnis heraussprang!

Text: Sven Hartrumpf



FSV MARTINRODA e.V.

Heydaerstraße 25

98693 Martinroda

info@fsv-martinroda.de

  • Facebook
  • Instagram