top of page

Vorschau 18. Spieltag Geomix Verbandsliga Thüringen

FSV Martinroda gegen den Aufsteiger DJK SG Struth 1921, so lautet die Partie im Martinrodaer Sportpark.Zehnter gegen Achter, ein Spiel, das für beide Mannschaften enorm wichtig ist, da bei Misserfolg der Sog in die untere Tabellenregion größer würde. Die letzten fünf Spiele beider Mannschaften so la, la. Martinroda mit 5 Punkten und der Gast mit 6 Punkten heißt jeweils 33-prozentige Ausbeute, unsere Gäste dennoch als Aufsteiger im Soll. Viel Positives ist aus ihrer Statistik zu entnehmen. Die dritt meisten erzielten Tore (42), da lesen sich die fast gleiche Anzahl an Gegentoren, dritt schlechteste Abwehr, (41) dann doch eher nebensächlich, oder? Trainer Benedikt Seibel lässt sein Team sehr offensiv agieren, was die relative Zahl an Gegentoren erklärbar machen würde. Ein Schnitt von jeweils 2,6 Treffern stehen somit zu Buche. Je acht Tore erzielten bisher Pichinot, Engelhardt und Wohlfeld, gefolgt von drei Aktiven mit vier Treffern. Heißt für unsere Mannschaft, der Gast kommt breit gefächert ins Abschlussdrittel und hat messbaren Erfolg. Allerdings heimste unser Gast erst sieben bescheidene Punkte auf des Gegners Platz ein, und hat damit auch nur einen Punkt weniger erreicht als unsere Mannschaft in heimischem Gefilde. Eine der beiden ,,Konten“, am besten die unseres FSV Martinroda, sollte deshalb Zuwachs erhalten. Aber beide Mannschaften haben ein sehr ähnliches Saisonziel ausgegeben. Unser Team nach dem Abstieg mit sehr großem Aderlass, zuzüglich der langen Verletztenliste über die gesamte bisherige Saison, und unsere Gäste nach dem Aufstieg mit einigen namhaften Zugängen, mit dem Ziel sich zunächst erst einmal zu etablieren.

Alles nur Makulatur. Für diese Begegnung werden die Karten neu gemischt. Das Hinspiel verlor unser FSV nach 1-0 Führung (Hertel), erst nach später Entscheidung noch mit 1-3. Der Ansatz ist somit klar. Rehabilitation........ noch klarer ausgedrückt, die Punkte sollten im Sportpark bleiben. Den Voraussetzungen folgend, müsste es eine interessante Partie werden. Hoffen wir darauf. Hoffen müssen die Trainer des FSV aber auch, dass die angeschlagenen Akteure unter der Woche ihre Verletzungen weiter auskurieren konnten und ein schlagkräftiges Team zur Verfügung steht.

Und immer die Forderung an die Akteure auf und den Besuchern neben dem Platz. Fair geht vor....

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Jan Weltzien, assistiert von N. Pfannstiel und M. Tanner.


Unsere 2. Mannschaft empfängt am Samstag um 11.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten aus Kaulsdorf im Sportpark.


Text: J. Krogel



68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page